Login

Nationales Netzwerk Frauen und Gesundheit

nationalesnetzwerkDas Nationale Netzwerk Frauen und Gesundheit ist ein Zusammenschluss von Vertreterinnen aus Verbänden und Vereinigungen, die bundes- oder landesweit zum Thema Frauen / Mädchen und Gesundheit / Gesundheitsförderung arbeiten. Im Juni 2014 feiert es sein 20-jähriges Bestehen.

Der Heilpraktikerinnenverband Lachesis e.V. schätzt die Arbeit dieses Netzwerkes und ist im Januar 2014 in das Netzwerk aufgenommen worden.

Aktivitäten des Nationalen Netzwerks Frauen und Gesundheit:

  • Es hat Publikationen zum Mammographie-Screening und zur HPV-Impfung (u.a.) veröffent-licht und damit zur kritischen Diskussion dieser Themen beigetragen.
  • Seine bisher größte Aktion war vor 2 Jahren eine Tagung in Berlin zu 10 Jahre Frauengesundheitsbericht.
  • Im letzten Jahr wurde es aktiv in einer gemeinsamen Erklärung zur „Pille danach“.
  • Im Juni 2012 appellierte es an den Bundesgesundheitsminister und den GKV-Spitzenverband Bund, das Recht von Schwangeren, Gebärenden und Müttern auf eine Versorgung durch Hebammen zu stützen und nicht zu behindern.
  • Valide Aussagen zu Gewalt im Geschlechterverhältnis erfordern eine gendersensible Erfassung. Dies beinhaltet die Kritik an den Schlussfolgerungen des vom Robert-Koch-Instituts (RKI) am 27.05.2013 veröffentlichten Ergebnisses der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS1). Diese lieferte erstmalig Daten aus einer repräsentativen Stichprobe von 3.149 Frauen und 2.790 Männern zwischen 18   64 Jahren zu körperlichen und psychischen Gewalterfahrungen in den letzten 12 Monaten aus einem schriftlichen Selbstbeurteilungsfragebogen. Die Kritik des Nationalen Netzwerkes wurde vom RKI positiv aufgenommen.

Das Nationale Netzwerk gibt den darin verbundenen Organisationen, Verbänden und Wissenschaftlerinnen die Möglichkeit gemeinsam frauenspezifische Themen zu stärken und kritische Positionen zu verdeutlichen.

Von Sigrid Schellhaas